Home  | Impressum | KIT

Symposium Gyro Technology 2009

Symposium Gyro Technology 2009
Autor: Gert F. Trommer Links:
Datum: September 2009

Konferenzbericht von Prof. Dr.-Ing. Gert F. Trommer, Symposium Chairman

Reger Erfahrungsaustausch während der VortragspausenZum dritten Mal fand das „Symposium Gyro  Technology - Inertial Components and Integrated Systems“ wieder in Karlsruhe statt, auf  dem  sich internationale Experten trafen und die neuesten Entwicklungen der Inertialtechnik und der multisensoriellen Navigationssysteme diskutierten. Der hier präsentierte Anwendungsbereich beinhaltete das ganze Spektrum der fliegenden Plattformen über die Automobillokalisierung bis hin zur Innenraum- und Fußgängernavigation. 

Ausgerichtet wurde die internationale Konferenz durch das Institut für  Theoretische Elektrotechnik und  Systemoptimierung (ITE) der Universität Karlsruhe in  Kooperation  mit der „Deutschen Gesellschaft für Ortung und
Navigation (DGON)“.

Symposium Chairman,  Prof. Dr.-Ing. Gert F. Trommer,  war  es mit dem Programmausschuss Dr. W. Bernard (Chairman), Dr. W. Auch, Dr. W. Geiger, Prof. Dr. B.  Stieler  und Dr. E. von Hinüber gelungen, 21 Beiträge mit Vortragenden  aus 8 Nationen zusammenzustellen.

 

Die 180 Teilnehmer aus 23 Ländern mit ca. 60% Gästen aus dem Ausland demonstrierten die internationale Bedeutung der Veranstaltung. So konnten wir dieses Jahr Gäste aus Brasilien, China, Dänemark, England,  Finnland, Frankreich, Israel, Italien, Kanada,  Niederlanden, Norwegen, Österreich, Polen, Russland,  Schweden, Schweiz, Südafrika, Taiwan, Tschechien, Türkei und den USA begrüßen.

 

Alle Plätze belegt während der VorträgeDer Erfolg der Veranstaltung  resultierte sowohl aus der hohen Qualität  der  Vorträge als  auch aus dem besonderen Ambiente des Karlsruher Schlosses, in dem die Konferenz wieder stattfand, welches das Knüpfen  neuer
Verbindungen zwischen Vertretern  der Industrie und der  Forschung  besonders förderte.

Besonderes Highlight des Kongresses war die experimentelle Demonstration des am ITE entwickelten  „Innenraum-Personen-Navigationssystems“, welches es  erlaubt,  in unbekannten Räumen und Gängen sowohl die eigene Position zu ermitteln als  auch  eine Karte der betretenen Innenräume zu erstellen. Basis dieses Innenraum-Navigationssystems ist eine Fusionierung  der  Daten  eines Beschleunigungs- und Drehratensensor-Messsystems,  gestützt  durch ein Magnetometer, einen barometrischen Höhenmesser, ein optisches Sichtsystem sowie  einen  rotierenden Laserentfernungsmesser. Dieses aktuelle Forschungsgebiet des ITE  soll eine noch offene Lücke in  der sicheren Positionierung und Führung von Personen in Innenräumen schließen, in denen kein GPS-Empfang mehr möglich  ist.  Dies  umfasst die Aufgabenstellungen der Führung von Blinden (elektrischer Blindenhund) über  die  Unterstützung von Rettungskräften wie Feuerwehr und Katastrophenschutz bis hin zur Koordinierung von Einsatzkräften wie des BKA.

Das Abendprogramm, eine Führung durch Baden-Baden mit seinem weltbekannten Spielcasino sowie der Besuch eines lokalen Brauhauses bot  für die Teilnehmer aus durchaus konkurrierenden Firmen vielfältige Möglichkeiten, neue persönliche Kontakte zu knüpfen oder bestehende zu vertiefen.

 

Die ITE CrewProf. Dr.-Ing. Gert F. Trommer, dankte dem Programmkomitee und dem Organisationsteam des  ITE, welche wieder mit vollem Erfolg die herausfordernde Aufgabe gemeistert haben, diese Konferenz perfekt durchzuorganisieren und zu betreuen. Ein herzlicher Dank galt auch dem Sponsor ACUTRONIC, welcher freundlicherweise die Finanzierung der Gesellschaftsveranstaltungen übernahm.

 

Das Symposium findet im Jahr 2010 am 21. - 22. September wieder in Karlsruhe durchgeführt. Informationen können auf der Webseite des  ITE www.ite.uni-karlsruhe.de gefunden werden.